Category pages: Blog

Posted on 5 Oktober, 2015  in Blog

[Top]

MJVLOG mjrico auf TRÖDELJAGD #2 + Verlosung!

Posted on 19 März, 2015  in Blog

[Top]

Michael Jackson on Games Part 4/4

Posted on 2 März, 2015  in Blog

 

sparkle

In den letzten Wochen hatte ich euch ja bereits ein paar Videospiele mit MJ als Protagonisten aus den 90ern und 2000ern vorgestellt.

 

Doch Michaels allererster Auftritt in einem Videospiel war tatsächlich im Jahre 1989.
Es war für verschiedene Heimcomputer (Amiga, Amstrad CPC, Atari ST, Commodore 64, MS-DOS, MSX, ZX Spectrum) erhältlich und trug den Namen „Michael Jackson‘s Moonwalker.“

 

 

Amiga 500

Amiga 500

Atari ST

Atari ST

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Vorlage diente natürlich der Film „Moonwalker“, der gerade als VHS veröffentlicht und ein großer Verkaufsschlager wurde.
Es gibt unzählige Umsetzungen, aber nur wenige sind nennenswert und diese verschiedenen Versionen stelle ich euch heute vor.

 

Wie gesagt gab es einen virtuellen MJ als erstes nur für die Heimcomputer, doch leider war dieses Game relativ schlecht: die Steuerung war hakelig und die Musik extrem monoton – es wurden zwar verschiedene MJ Songs benutzt, aber leider nur in einer 2-Sekunden-Dauerschleife…
Vom Spielprinzip her war es ein Schleichspiel mit Action-Sequenzen aus der Vogelperspektive.

 

 

 

Amiga

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Folgende Songs wurden in dieser Version benutzt:
* Bad
* Speed Demon
* Smooth Criminal
* The Way You Make Me Feel
Michael_Jacksons_Moonwalker_Logo

 

Glücklicherweise nahm auch Sega die Filmvorlage auf und produzierte ein sehr originelles, einzigartiges Action/Dance-Spiel für den Arcade Automaten.
Dabei schlüpfte der Spieler in die Rolle von MJ mit der Aufgabe, Mr. Big zur Strecke zu bringen und die verschleppten Kinder aus den Händen von dessen Handlangern retten. Das geschah natürlich mit den typischen MJ Choreographien, die in diesem Fall tödlich waren, und gipfelten in einem Showdown, bei dem MJ sich wie im Film in den Mecha-Michael verwandelte. An den Automaten konnte das Game sogar zu dritt gespielt werden, wobei jeder Spieler ein MJ mit einer anderen Farbkombination war.

 

 

dance

 

 

Das Geniale an diesem Spiel waren die vielen Details, so wurden z.B. die MJ Songs großartig umgesetzt, ebenso die typischen Dance Moves. Auch die Comiczeichnungen vor jedem Levelbeginn waren sehr gelungen.
Ach, erwähnte ich schon, dass Bubbles dabei war? 😀
MJ soll sogar bei der Gestaltung des Spiels mitgewirkt haben.

 

 

ComicIntro3Comicintro2Comicintro

 

 

 

Comic1Comic3comic4

 

 

 

comic5Comic6Final

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es wurde natürlich ein riesen Hit für Sega und die Fans wollten unbedingt eine Version für ihre Heimkonsolen haben. SEGA sah sogar die Chance, den Konsolenmarkt mit diesem Titel zu beherrschen (Nintendo war Sega größter Rivale).

 

Folgende Songs wurden in dem Spiel benutzt:

 

* Bad
* Smooth Criminal
* Beat It
* Another Part Of Me
* Billie Jean

 

 

 

Am 24.08.1990 kam „Michael Jackson’s Moonwalker“ für den Sega Mega Drive/ Genesis in Nordamerika raus und es unterschied sich ein wenig von der Arcade Version: So wurde daraus ein Side-Scroller im Stile wie Mario, Sonic oder Shinobi. Man benutzt die typischen MJ Kicks, die mit Glitzer untermalt sind, oder man wirft seinen Fedora-Hut, um die Gegner zu schlagen.

 

Das Coole am Ende jedes Levels ist die Möglichkeit, eine ganze Armee an Gangstern auf einmal zu erledigen, indem man auf die „Spin“-Taste drückt, wodurch die Gangster gezwungen werden, mit MJ mitzutanzen, und dann tot umfallen. Sogar die Hunde können mittanzen!
Außerdem verwandelt sich Michael in einen Roboter und schießt mit Raketen, wenn man Sternschnuppen sammelt.

 

dance   giphy

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch in der Konsolenversion wurde die Musik hervorragend umgesetzt:

 

 

 

 

 

Es gibt ein Level im Spiel, in dem MJ auf einem Friedhof ist und im Hintergrund „Another Part Of Me“ gespielt wird.  Auf einigen Spielpressungen änderte sich die Musik dann zu „Thriller“, wenn er mit dem Zombies tanzte. Leider wurde es aus den späteren Pressungen wieder entfernt, da es Dispute wegen der Songrechte gab.
Im großen Finale transformiert sich MJ zu einem Düsenjet, um Mr. Big zu besiegen.

 

Dieses Spiel gab es exklusiv für die Sega-Konsolen und wurde sehr stark beworben, um Nintendo die Stirn zu bieten.

 

 

Es gab von dieser Version noch weitere Umsetzungen z. B. für das Sega Master System (die Vorgänger-Konsole vom Sega Mega Drive), die etwas komprimierter ausfielen (wenige Farben und wenig Animation).

 

Also falls ihr das Spiel noch nicht kennt oder noch nicht gespielt habt, holt das unbedingt nach! 😉

 

Preview: Nächste Woche gibt es auf meinem Youtube Kanal einen ganz speziellen VLOG mit einer kleinen Überraschung – also abonnieren und nicht verpassen! :)

LINK:  https://www.youtube.com/channel/UCEaEKvO8_ccnLM7is32DziA

 

 

 

 

[Top]

Michael Jackson on Games Part 3/4

Posted on 17 Februar, 2015  in Blog

 

Ready-2-rumble-boxing-round-2-Dreamcast

Ready 2 Rumble 2 Cover

Wir wissen ja, dass MJ sehr vielseitig war.

Aber wusstet ihr auch, dass er Boxer war?

Ich erzähle euch mal, wie es dazu kam…

Im Jahr 1999 kam für den Sega Dreamcast das Spiel „Ready 2 Rumble“ heraus.

 

Es war sehr schnell erfolgreich und hatte auch viele Fans, darunter einen ganz besonderen – Michael Jackson!

 

Deswegen nahm Michael sofort mit dem Midway Team Kontakt auf. Er traf sich mit Emmanuel Valdez (dem Creator von „Ready 2 Rumble“) und bat darum, beim nächsten Spiel dabei sein zu dürfen. Er lehnte es sogar ab, für sein Mitwirken bezahlt zu werden!

In den nächsten Monaten begab sich Michael Jackson öfter in das Entwicklungstudio in San Diego. Dort wurden Fotos von seinen Outfits gemacht, um sie dann für seinen 3D-Videospiel-Charakter zu benutzen. Seine Bewegungen und Tanzschritte wurden mit einen bestimmten Verfahren (Motion-Capturing) eingefangen und auf seinen Game-Charakter übertragen.

 

mjandme3

Michael Jackson mit Emmanuel Valdez

Motion Capture

ready-2-rumble-2-michael-jackson

3D Michael Jackson

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Emmanuel Valdez lobte Michaels Professionalität und seine leidenschaftliche Perfektion.

 

Die Zusammenarbeit mit MJ hatte ihm sehr viel Spaß gemacht.

Es gab auch einen ganz besonderen Moment für Emmanuel Valdez: Einige Wochen vorher hatte Emmanuel Handskizzen erstellt, welche Tanzschritte er gerne für das Spiel gerne haben wollte.

 

Als MJ dann im Studio war und schon auf der Motion Capturing Bühne stand, zeigte Emmanuel MJ diese Skizzen.

Michael schaute sie sich an, klappte das Buch zu und sagte zu Emmanuel, dass er ihm die Tanzschritte zeigen soll.

Also schloss er die Augen und  versuchte, die Tanzschritte in Slow Motion zu tanzen, und danach tanzte Michael sie nach.

 

Es war für alle ein ganz besonderer Tag im Studio!

Als das Spiel erschien, lud MJ das komplette Team samt Familien zur Feier des Tages zu sich auf die Neverland Ranch ein.

Übrigens gab es lustigerweise Ende der 80er eine Szene in Loriots „Papa ante Portas“, in der Loriot dachte, dass Michael Jackson ein Boxer wäre!

Ihr könnt euch unter dem Spiel nicht viel vorstellen? Dann klickt in meinen brandneuen VLog und schaut mir dabei zu, wie ich mich mit MJ beim Boxen schlage! 😉

 

, , ,

[Top]

Michael Jackson on Games Part 2/4

Posted on 11 Februar, 2015  in Blog

 

 

So, ich melde mich wieder aus der Winterpause zurück – neues Jahr, neue Energie! 😉

 

Heute stelle ich euch eine Kuriosität vor, die seltsamerweise gar nicht so bekannt ist. Es geht um das Spiel „Michael Jackson in Scramble Training“.

Vielleicht kennt ihr solche Attraktionen ja von irgendwelchen Jahr- oder Weihnachtsmärkten: Man steigt in eine Art Raumschiff ein (mit 5-10 weiteren Personen) und es wird ein Film abgespielt und eine Simulation gestartet, bei der sich das Raumschiff bewegt und rüttelt. Manchmal kam sogar Rauch aus dem Cockpit. Das war Anfang der 90iger der absolute Hit!

 

Im Jahre 1993 wurde im Sega Vergnügungspark in Tokyo (dort gab es viele Arcade-Automaten und Anspiel-Stationen) eine spezielle Simulation aufgebaut.

 

AS1

 

In „Michael Jackson in Scramble Training“ seid ihr Schüler von Commander Jackson und sollt ein Test absolvieren, um die Fluglizenz zu bekommen. Dabei müsst ihr gefährlichen Raumschiffe ausweichenn (die verdächtig nach Star Wars aussehen) und unbeschadet landen. Nach getaner Arbeit bekommt ihr die Lizenz ausgehändigt und seid offiziell Piloten.

 

Sogar die New York Times berichtete darüber:

 

Sega Chief Envisions Electronic Theme Parks

July 11, 1993|The New York Times

TOKYO — Eight pilot trainees take their positions in the small space capsule known as AS-1. Their captain, Michael Jackson (yes, that one), appears on the screen in the front. With Jackson issuing orders, the trainees launch the capsule and swerve through space, each firing missiles at enemy vessels and competing for points. When the captain is hit, he turns over the controls to the player with the best score, who gets to steer the capsule in for a landing.

MJ selber besuchte es sogar : 

 

Und hier ist das Video:

 

Leider wurde diese Attraktion im gleichen Jahr wieder eingestellt (Chandler Fall) und es wurde nie wieder aufgebaut.

 

Es ist interessant, wie viele Produkte tatsächlich bei der Zusammenarbeit von Sega und Michael Jackson entstanden sind. Beim nächsten Mal stelle ich euch einen wahren Klassiker unter den MJ Spielen vor… Also bis dann! :)

[Top]

Brad Sundberg Seminar am 02.11.2014

Posted on 3 November, 2014  in Blog

Brad Sundberg Seminar am 02.11.2014

 

2014-11-02 09.40.30 2014-11-02 10.19.22 2014-11-02 10.19.38

Es war 10 Uhr und ich stand im Hof und wartete auf Brad Sundberg. Ich überlegte gerade noch, ob ich auch wirklich alles dabei hatte, da kam schon Brad mit einen Taxi vorgefahren und begrüßte mich ganz herzlich.

Gemeinsam gingen wir dann zu seinem gemieteten Studio.

Während wir auf die anderen warten, konnte ich ihm ein paar Fragen stellen und er versuchte, mir diese zu meiner Zufriedenheit zu beantworten.

Außerdem zeigte er mir Textnotizen von den Songs „Leave Me Alone“, „Just Good Friends“, „I Just Can’t Stop Loving You“ und „Bad“ und erklärte mir, wie ein „Leadvocal“ von verschiedenen Aufnahmetapes zusammengebastelt wird.

Dabei wird es einen wieder klar wie perfektionistisch und minutiös bei Michael Jackson Songs gearbeitet wurde.

Auf den Notizzetteln sah ich die typischen Profilzeichnungen, die MJ gerne skizzierte.

 

rr1112-617_lg

 

Dann wurde es sehr technisch: Er zeigte mir, welche Mikrofone für den den jeweiligen Song benutzt wurden (Dangerous Album).

Beispielsweise wurde der Song „Heal The World“ mit dem „Telefunken 251“-Mikrofon aufgenommen, das etwa 3000-4000 € kostet.

 

TELEFUNKEN 251

 

Da wir sowieso gerade bei Dangerous waren, fragte ich ihn, wie es war mit Slash „Give In To Me“ aufzunehmen.

Brad erzählte mir, wie sie alles vorbereitet hatten und dass sich Slash wohlgefühlt hatte – nämlich mit einer großen Flasche Vodka, Saft und Zigaretten.

Als Slash dann ins Studio gekommen war, hatte er bermerkt, dass ein kleines Baby im Studio herumgelaufen war (Tochter von Brad) und Brad hatte in Slashs Augen lesen können, dass dieser sich darüber gewundert hatte.

Brad beschrieb Slash als einen der nettesten, coolsten Musiker, die er kannte.

 

Dann kamen die restlichen Besucher und das Seminar wurde offiziell gestartet. Wir machten sozusagen eine Zeitreise und Brad erzählte es uns, wie er dazu kam mit Michael zu arbeiten.

Dabei erzähle er uns von dem Schlamassel bzgl. dem E.T Storybook, von den verschiedenen Studios für das Bad-Album oder wie Brad Bubbles hatte tragen müssen, während Michael „Man In The Mirror“ eingesungen hatte.

Oder wie Michael damals selbst mit seinem Auto (Chevy Blazer) zum Studio gefahren war und dass er ein sehr gefährlicher und unkonzentrierter Autofahrer gewesen war (Er hatte sich sogar ein Fernsehr in seinen Auto einbauen lassen und die „Looney Tunes“ geschaut, währenddessen er Auto gefahren war).

 

Führerschein

 

Das waren nur ein paar kleine Geschichten von all den vielen Anekdoten, die Brad uns über die Bad-Ära erzählte.

 

Bad Cover

 

Brad fing an über das Album Bad zu sprechen und dabei erzählte er viele sehr interessante Details über verschiedene Aufnahmenverfahren (z.B. der „Liberian Girl“-Backroundgesang).

Er spielte uns einige Beispiele vor, und dabei wurde mir wieder bewusst, wie facettenreich Michaels Stimme war, denn Brad demonstrierte eine Audioaufnahme von Seth Riggs, in der er mit Michael verschiedene Stimmübungen gemacht hatte.

 

 

Brad gab viele weitere sehr interessante Details über diese Zeit mit Michael und die verschiedenen Erlebnisse preis. Ich möchte einfach nicht so viel verraten. 😉

 

Dangerous

 

Danach berichtete er, dass die Aufnahmen von Dangerous sehr aufregend gewesen waren, besonders mit dem Song „Keep The Faith“.

Es gab insgesamt drei verschiedene Studios (Bill Bottrell,Teddy Riley/Bryan Loren und Bruce Swedien) und jedes Studios hattet seinen eigenen Sound.

Brad spielte von jedem Studio ein paar Songs und kristallisierte die verschiedenen Styles von den Produzenten heraus.

Bei Bill Bottrell war es meiner Meinung nach am interessantesten („Who Is It“, „Give In To Me“, „Black Or White“ und „Dangerous“) und Brad zeigte uns die Entstehung vom Song „Give In To Me“.

Weiterhin wurden verschiedene Outtakes von der Dangerous-Ära vorgespielt.

 

History Cover

 

Daraufhin machten wir ein kurzen Abstecher in die History-Ära.

Brad spielte uns verschiedene Videos-Clips vor, z.B als die New Yorker Philharmonie den „Earth Song“ eingespielt hatte, was absolut faszienierend war, weil es so gewaltig rüberkam und Brad uns erzählte, wie lange Michael schon an diesem Song gearbeitet hatte.

Ich mochte ja schon immer die London Symphony Orchestra Version vom „Earth Song“:

Danach zeigte er uns noch verschiedene Videoaufnahmen vom Gospel Chor von „They Dont Care About Us“. Es war beeindruckend, wie viel Emotionen in diesen Passagen von „They Dont Care About Us“ eingeflossen sind.

Ja, diese 10 Stunden vergingen wie im Fluge und mein Bericht ist wirklich nur ein kleiner Einblick in alles, was wir so bei „In The Studio With MJ“ erlebt haben. Aber es ist auch besser so, denn Leute, ihr müsst dieses Event unbedingt selbst einmal miterleben!

Bis zum nächsten Mal!

 

br2ad

, , , , ,

[Top]

Space_Michael

Michael Jackson on Games

Posted on 15 Oktober, 2014  in Blog

Michael Jackson on Games Part 1/4

 

Der King of Pop und die Videospiele… In welchem Bereich der Unterhaltungsindustrie hatte MJ eigentlich nicht einen Fuß in der Tür?!

Michael Jackson war, wie viele von euch sicherlich bereits wissen, ein leidenschaftlicher Gamer und hatte auf Neverland eine große Sammlung von Arcade Spielautomaten.

 

 

MJsonic  e3histroyearlyyears2  scream-making-of-michel-janet-mj-behind-the-scenes-19135671-500-344

 

Heute stelle ich euch zwei sehr interessante Spiele vor, in denen Michael Jackson Cameo-Auftritte hatte, und berichte euch auch, wie es zu diesen kam – Are you ready?

 

 

Space Channel 5

Space Channel 5

 

Den Anfang macht das Game „Space Channel 5“ von SEGA für den Dreamcast.

Der ehemalige Senior Vice President für Produktentwicklung für Sega Shuji Utsumi kam gerade von der USA und erzählte Tetsuya Mizuguchi (Projektleiter von Space Channel 5), dass Michael Jackson von diesem Projekt gehört hatte und unbedingt dabei sein wollte.

Leider befand sich das Spiel zu diesem Zeitpunkt in der Endphase, also bekam MJ einen kurzen Auftritt als Space Michael!

Er selbst lieh seinem virtuellen Charakter seine Stimme und sein Outfit ähnelte sehr dem von Scream.

 

Space Michael Scream

“And he was like, ‘Yeah. Michael Jackson. He saw the game and he loves it and he really, really wants to be in it.’ And we had like a month left. And we were like, ‘What the hell. Let’s do it.’ So we buckled up and we just made it happen, and yeah, it was super-awesome.”
Michael Jackson makes a cameo appearance as Space Michael in Space Channel 5 near the end of the game.
Quelle

 

Space Channel 5 Part 2

Space Channel 5-2

 

Im zweiten Teil des Games bekommt Space Michael sogar eine größere Rolle, nämlich als Space Channel 5 Station Chief!

In diesem Teil sehen wir mehr typische MJ-Tanzschritte, die wir aus seinen bekannten Songs wie Thriller, Beat it, Smooth Criminal und The Way You Make Me Feel kennen. 

 

 

 

Leider wird fälschlicherweise oft behauptet, der Song „Space Dance“ wäre ein Outtake von Invincible, doch tatsächlich wurde dieser von talentierten Fans selbst gebastelt!

 

 

 

Andere Fans wiederum kreierten sogar ihre eigenen Space Michael Cosplays, was uns wieder einmal Michaels große Beliebtheit auch außerhalb der Musik-Szene zeigt!

 

 

Continue? – Nächste Woche stelle ich euch eine besonders unbekannte Perle im zweiten Teil von „Michael Jackson on Games“ vor. Also schaut vorbei!

 

 

, ,

[Top]